Tuesday, January 25, 2011

Ganz sachlich

  • Ja, unsere Moebel sind alt. Die drei Sessel im Wohnzimmer sind geerbt. Von Oma. Nierensesselchen. So echt aus dem 50'ern. Leider mit ein wenig kaputten Bezug. Weiss einer, wie man Sessel neu bezieht? 
  • Sofas haben wir nicht. Dafuer zwei Futons. Eines davon gebraucht geschenkt bekommen. Passende Bezuege haben die nicht. Nur Ueberwuerfe, die schrecklich schnell knittern. 
  • Mein Zimmer ist sehr orange. Es leuchtet sogar ein wenig im Dämmerlicht. Ich mag das sehr! 
  • Und ja, die anderen Wände haben Benutzungsspuren. Wir leben hier jetzt seit fast sieben Jahren. Mit einem kleinen, manchmal auch wildem Kind. Da bleibt dann schon mal so mancher Fleck und Schmierstreifen zurück... 
  • Der Tisch im Esszimmer und die Stühle haben auch schon bessere Zeiten gesehen. Und zusammenpassen sie auch nicht. Mehr zusammengewürfelt. 
  • das Bad müsste mal renoviert werden
  • die Decke im Wohnzimmer auch
  • die Küche ist seit dem letzten Umbau zweifarbig (halb Farbe, halb Tapete, da wir die Küche vergrößert haben und die Wände im anderen Raum anders tapeziert waren)
  • der Linoleumfußboden in der Küche hat Risse
  • Das Holz auf der Treppe ist fleckig
Nein, wir leben nicht in einem perfekten Haus. Aber es ist unser Zuhause. Hier wird gelacht. Geweint. Zusammen gelebt. Und zusammen geliebt. 

Und bis unsere netten Gäste mich auf all die "Schwachstellen" unseres Heimes aufmerksam machten, war ich eigentlich ganz zufrieden mit dem, was ich habe. Es könnte immer noch besser, neuer, schicker sein. Aber auch neu gestrichene Wände bekommen wieder Streifen. Und auch ein neuer Esstisch macht das Essen nicht besser oder gemütlicher. 

Mögen die Gäste doch nächstes Mal in ihrer perfekten Wohnung bleiben. Hier jedenfalls wird gewohnt - und nicht ausgestellt! 

4 comments:

Anonymous said...

Ich freue mich immer, wenn es andernorts auch nicht perfekt ist.
Bloede Gaetse....
Gruss
Barbara (seit 12 Jahren ohne Fensterbaenke...)

tosiluha said...

Richtig so!
Euer Heim.
Euer Zuhause.
Eure Zuflucht.

...
Diese Gäste müssen nicht wiederkommen.

Anonymous said...

Wenn Du (bzw. Ihr) Euch so wie es ist wohlfühlt, ist es doch o.k.

Mir ist mein Zuhause sehr, sehr wichtig. Ich mag es ordentlich ( gelingt mit 4 Kindern natürlich nicht ;o)))und schön eingerichtet, weil ich dort eben sehr viel Zeit verbringe. Kompromisse habe ich da nicht so gern, wenn mir eine Lampe nicht gefällt, habe ich lieber jahrelang die Strippen aus der Decke hängen als etwas was mir nicht gefällt.

Vielleicht gucke ich bei anderen auch mal sparsam, weil für mich das Ganze auch etwas mit Dinge Schätzen zu tun hat, und nicht nachvollziehen kann wie jemand es nicht gern schön zu Hause hat. Aber mich darüber beschweren würde ich nie....

Wolfram said...

Es muß nicht schön sein, aber gelebt. Und lebbar. Da haben wir leider momentan etwas mehr Sorgen. Obwohl alle sagen, wie schön doch das Pfarrhaus sei. (Ja, aber es ist stellenweise feucht bis zum Schimmel und nicht isoliert.)